Die Geschichte der einen Entscheidung

Es war einmal ein Junge, der mit der Schule abgeschlossen hatte und immer mehr im Leben selber übernimmt. Von dem Arbeitsvertrag bis hin zur eigenen Wohnung wurde er immer selbstständiger und begann selber Entscheidungen zu treffen und Lösungen für Probleme zu finden. Nun war er zu 100% verantwortlich für sein Leben... 

Das Erlebnis mit dem es begann

Das Handy klingelte und ich schaute drauf - eine unbekannte Nummer. Zögerlich ging ich dran: "Hallo?". "Hallo, hier spricht Ihr Bankberater. Wann haben Sie nochmal Zeit für ein Beratungsgespräch?". Unsicher vereinbarten ich einen Termin für nächste Woche Mittwoch und als ich das Handy zur Seite legte fragte ich mich, wieso ich überhaupt einen Termin vereinbart hatte... Naja, aber irgendwie gehört es ja dazu, wenn man erwachsen ist. Ein bisschen so wie der Besuch beim Zahnarzt, der ist auch wichtig, aber Spaß macht er nicht. "Das Leben ist kein Pony-Hof" schoss es mir durch den Kopf... 

 

Am nächsten Mittwoch ging ich erleichtert aus der Bankfiliale - nichts aufquatschen lassen, check. Aber wirklich gut hat sich das auch nicht angefühlt. Wieso wollte der Berater so viel über meine Pläne für die Zukunft wissen? Wäre vielleicht eines der Produkte für mich sinnvoll gewesen, von dem er gesprochen hatte? Oder steckte da nur Eigeninteresse hinter? 

Ich konnte das alles nicht einschätzen, aber war jetzt erstmal froh, dass es für die nächste Zeit Ruhe hatte! 

Die Erkenntnis, die meine Augen öffneten

Leider fand ich aber keine wirkliche Ruhe... der Besuch bei der Bank hatte mich zum Nachdenken gebraucht. Wieso ruft mich jemand an, um mit mir über meine Finanzen zu sprechen? Müsste es nicht anders sein? Schließlich rufe auch ich den Arzt an, wenn ich ein Problem habe oder zur Kontrolle muss. Ist der Bankberater überhaupt der richtige Ansprechpartner für meine Finanzen? Ist er derjenige, mit dem ich das machen sollte? Mein Interesse war geweckt und ich klappte meinen Laptop auf und durchforstete das Netzt nach meinen Fragen. 

 

Puh... gefühlte drei Stunden später und 200 Fragen weiter legte ich den Laptop zur Seite. Wirklich schlauer bin ich immer noch nicht. Ich hab jetzt viele Fragen mit einem gesunden Halbwissen beantwortet, aber aus jeder Frage sind dann 20 weitere entstanden, sodass ich jetzt mehr als am Anfang habe und wirklich eine Lösung hat ich nicht. Es scheint schon fast so zu sein, dass man entweder das Wissen einfach hat oder nicht. Hätte ich in der Schule doch das Fach "Finanzbildung" gehabt, dann hätte ich zumindest mal was wirklich fürs Leben gelernt!

Die Entscheidung, die sein Leben veränderte

"Wenn ich mal was fürs Leben gelernt hätte, dann hätte mir die Schule auch Spaß gemacht und ich hätte gerne gelernt", irgendwie so war mal eine Aussage von mit in der 7 Klasse. Doch die ist jetzt schon einige Tage vorbei, aber was hindert mich daran, dass ich es endlich mache? Fürs Leben lernen und meine Finanzen, das, was mich immer und überall begleiten wird, zu verstehen, um selber, richtige Entscheidungen treffen zu können! Ich könnte mit dem Bankberater auf Augenhöhe begegnen, selber beurteilen, was gut und was nicht so gut für mich ist und schaue jedes mal gerne auf mein Konto, weil ich da alles im Griff habe. Ich sparen für meinen Traumurlaub, weiß was ich heute für meine eigene Immobilie tun kann und sorge vor, sodass ich für heute und die Zukunft gut versorgt bin - wenn das mal nicht ein bisschen Anstrengung wert ist, dann weiß ich auch nicht! 

Und ab dann entschied ich: "Ich werde fürs Leben lernen und meine Finanzen selber in die Hand nehmen!"

Schlusswort

Erkennst du dich in dem Jungen wieder? In seiner Situation? In seinen Gefühlen? 

Ich kenne die Situation sehr gut und vor allem auch die Gefühle! Es gibt immer zwei Wege mit "Problemen" oder Herausforderungen umzugehen. Zum einen können wir sie einfach akzeptieren und wir lernen damit zu leben oder wir verändern uns und die Situation aktiv und nach unseren Vorstellungen. Bei meinen Finanzen habe ich früh entschieden, dass es für mich nur den zweiten Weg gibt. Dank meiner Eltern hatte ich früh die Möglichkeit viel in dem Bereich zu lernen und ich merkte, dass sich dieses Wissen kurz- und langfristig auszahlt und ich die Früchte ernten kann. ;-) 

Wie entscheidest du dich? 

Damit deine Freunde auch was davon haben: